Prof. J. Walter - Informationstechnik, Mikrocomputertechnik, Digitale Medien Konzeptentwicklung
Hochschule Karlsruhe Logo Energieeffiziente Mikrocontroller
Feinstaubmessung
Wintersemester 2021
Uli Hochreither
Benedikt Fautz

Konzeptentwicklung


Variante 1
: Reihenschaltung von drei Solarzellen und vier Lithium Eisenphosphat Zellen

- Benötigt ein Battery-Managment-System, da Zellen unterschiedliche  Ladezustand erreichen können und somit  bei weiteren Laden beschädigt werden können
- Bei Reithrschaltung der Solarzellen ist der Strom durch alle Solarzellen gleich groß. Bei beschattung bricht der Strom somit bei allen drei Solarzellen gleichermaßen ein.


Abbildung: Variante 1

Lösung: Variante 2 besser, da Stromfluss durch Solarzelle nicht von den anderen abhängig.


Variante 2: Parallelschaltung der Solarzelle und Akkus

- Benötigt Lade/Entladeschutz
- Lithium Ion Akkus besser, da näher an MPP und höhere Speicherdichte


Abbildung: Variante 2


Variante 3: Reihenschaltung der Solarzellen angeschlossen an MPPT mit beliebigen Batteriespeicher

- Tracker brauchen zum Reglen viel Strom  (Sunny Buddy etwa 0,5 W)
- Leistung der Solarzellen nicht groß genug  (ca. 6W) , um Tracker Verlust kompensieren zu können


Abbildung: Variante 3


Konzept zur Verschaltung der Bauteile, um den zu verbauenden Sensoren möglichst effizient die passende Spannung zur verfügung zu stellen.

Abbildung: Konzept Spannungsversorgung

  Mit Unterstützung von Prof. J. Walter Wintersemester 2021