Prof. J. Walter - Informationstechnik, Mikrocomputertechnik, Digitale Medien Vorwort
Hochschule Karlsruhe Logo MECM242 - Energieeffiziente Mikrokontroller
Feinstaubmesssystem
Wintersemester 2021
Nico Mayer
Jonas Gentner

Vorwort zum Projekt

Unter dem Begriff Feinstaub (engl: Particle Matter/PM) versteht man in der Regel Schwebstoffe bzw. Teilchen in der Luft, welche nicht sofort zu Boden sinken, sondern eine gewisse Zeit in der Atmosphäre verbleiben können. In der Regel erfolgt eine Untergliederung anhand der Korngröße der Partikel. Es ist erwiesen, dass sich Feinsaub negativ auf die Gesundheit eines Menschen auswirkt. Dies gilt nicht nur wenn in dem Staub giftige oder krebserzeugende Schwermetalle oder Kohlenwasserstoffe anlagern, sondern auch die Staubpartikel selbst stellen ein Gesundheitsrisiko dar. Die Weltgesunheitsorganisation (WHO) hat in Untersuchungen festgestellt, dass es keine Feinstaubkonzentration gibt, unterhalb derer eine schädigende Wirkung ausgeschlossen werden kann. Die Feinstaubkonzentration sollte also immer so gering wie möglich gehalten werden. Aus diesen Gründen gelten europaweit Grenzwerte für Feinstaub in der Umgebungsluft sowie Feinstaub-Emissionsgrenzwerte für industrielle Anlagen und Fahrzeuge.

  Mit Unterstützung von Prof. J. Walter Wintersemester 2021